MONO3D

Räumliches Sehen mit nur einer Kamera für eine maximale Vielfalt erkennbarer Bauteile

MONO3D gestattet ein prozesssicheres automatisiertes Greifen unsortierter Bauteile von einer Palette oder aus einem Bauteilträger, für eine zeit- und kosteneffiziente Bestückung jeder Produktionslinie. Es kann durch Verwendung von MONO3D auf hochpräzise Bauteilträger und Positioniertechnik komplett verzichtet werden.

Das System bestimmt die Lage eines Objekts in allen sechs Freiheitsgraden – den Raumachsen sowie den Rotationswinkeln um diese Achsen – und liefert einem Roboter genau Angaben der anzufahrenden Position des Bauteils im Raum. Zur sicheren Identifikation eines Bauteils genügen MONO3D bereits drei einzelne Merkmale wie etwa Löcher, Kanten oder Ecken. Dies sorgt für eine maximale Vielfalt erkennbarer Bauteilformen, ohne eine genau Vorpositionierung zu benötigen. Ein präziser Greif- und Platzierungsprozess schont das Bauteil, beugt Beschädigungen vor und gewährleistet die Ablage am definierten Platz. Im Multi-Sensor-Verbund aus mehreren Systemen deckt MONO3D Messvolumina bis hin zu mehreren Kubikmetern ab.

Als Teil des Touch & Automate-Portfolios verfügt MONO3D über eine intuitive Bedienoberfläche und kann auch ohne Expertenwissen bedient werden. Dies ermöglicht einen prozesssicheren Einsatz der Systeme und erleichtert die Einrichtung neuer Bauteilformen innerhalb weniger Stunden. Kompatibel für alle gängigen Robotertypen ermöglicht MONO3D eine effizienzsteigernde Automatisierung und zuverlässige Produktionsabläufe.

Produktdetails

  • Präzise 3D-Roboterführung mit minimalem Materialeinsatz
  • Hochflexible Systemkonfiguration für alle Kundenanforderungen
  • Das ideale Produkt für Aufgaben im Bereich Roboterführung
  • Intuitive Software mit grafischer Benutzeroberfläche
  • Geringer Platzbedarf und einfache Integration bei beengten Platzverhältnissen
  • Sensor ist auch in Konfigurationen mit mehreren Sensoren (CONact) einsetzbar
  • Einsetzbar innerhalb von wenigen Stunden und geeignet für sämtliche Robotersysteme
  • Effiziente Positionsbestimmung in sechs Freiheitsgraden = x, y, z und Rx, Ry, Rz
  • Große Bandbreite an Volumina, von wenigen mm³ bis hin zu mehreren m³